Unsere nächsten Events:

Wann & wo?

Samstag, 13. April 2024

19:30

Stadttheater Langenthal

was?

Konzertgala - Fraternity

Leitung: Hervé Grélat

 


Weitere Details zu bestimmten Events


Vergangene Events

Konzertgala Da Vinci


6. Rang am Swiss Open Contest, bestes Schlagzeugregister und 1. Rang im Aufgabenstück

Nach langer Durststrecke reüssierte die OBB beim 32. Besson Swiss Open Contest im Weissen Saal des KKL Luzern und bringt einen 6. Rang nach Hause. Im Direktvergleich (Aufgabenstück - "The other side of silence") wurde die OBB sogar mit dem 1. Zwischenrang belohnt und holte dabei den Spezialpreis, verliehen von SRF Musikwelle zum besten Schlagzeugregister, was mit einem Pokal honoriert wurde! Am Nachmittag erspielte sich die OBB mit der Transkription "Sizilianische Vesper" von G. Verdi den 8. Rang, was im Endstand den 6. Rang ergab und mit einem Pokal belohnt wurde. So feierte die Band den erfolgreichen Wettbewerbstag anschliessend mit gleich 2 Pokalen, einer Premiere in der Bandgeschichte!

 

Wir danken herzlich unserem Projektdirigenten Patrick Ottiger für die tolle Probearbeit. Das hat Spass gemacht.

 

Die OBB gratuliert der Brass Band Berner Oberland zum Titel!

 

Die OBB wird am Weihnachtskonzert vom 17. Dezember 2022 wieder live zu erleben sein.



Adventskonzert IN DULCI JUBILO

Abschiedskonzert von Christoph Luchsinger

 

Am Samstag, 18. Dezember wird Christoph Luchsinger zum letzten Mal als Chefdirigent die Oberaargauer Brass Band OBB leiten. Mit dem Adventskonzert in Rohrbach endet eine sehr erfolgreiche und spannende Zusammenarbeit. Luchsinger hat es verstanden in den vergangenen Jahren die OBB musikalisch weiterzuentwickeln. Mit spannenden Programmen, wunderbaren Konzertevents und immer wieder schönen Wettbewerbserfolgen prägte der abtretende Chefdirigent eine kreative Phase der OBB. Damit die Band ihre Zukunft neu denken kann, beendet die OBB die Zusammenarbeit per Ende 2021 und verzichtet bis auf weiteres auf einen fix angestellten Dirigenten.

Die OBB dankt Christoph Luchsinger für seine wertvolle Arbeit und wünscht ihm für seine musikalische Karriere weiterhin viel Erfolg!


9. Rang am Schweizerischen Brass Band Wettbewerb

Ein enttäuschender 9. Rang ist das Resultat vom Schweizerischen Brass Band Wettbwerb 2019 in Montreux. Das Aufgabenstück "Jazz" schliessen wir auf Rang 7 ab und im Aufgabenstück "Concerto" landen wir auf Rang 8. Eigentlich hat alles gestimmt, die Vorbereitung war so produktiv wie noch nie, die Einstellung wie wir auf die Bühne gingen war zielstrebig und die Vorträge schöpften das Potential der Band aus. Unsere Solisten haben brilliert und die OBB hat kompakt und ausgeglichen geklungen. Mit den Vorträgen sind wir durchaus zufrieden. Dennoch, was bleibt ist Ernüchterung. In vielen Belangen können wir mittlerweile mit den Topbands mithalten, aber wir müssen weiter an unserer Konstanz arbeiten, denn das Höchstklasseniveau ist enorm hoch und das Feld eng beisammen. Nur ein Rangpunkt im Selbstwahl- oder Aufgabenstück mehr und das Resultat würde anders aussehen.

Was bleibt ist der Teamspirit, den die OBB hat. So freuen wir uns bald wieder für das Weihnachtskonzert im Probelokal zu sitzen und weiter zu arbeiten, damit wir nächstes Jahr einen Coup landen können. Was es braucht ist Ausdauer und das Bewusstsein, dass es garantiert klappen wird, wenn wir dran bleiben.

8. Rang am 30. Besson Swiss Open Contest

Die Jubiläumsausgabe des 30. Besson Swiss Open Contest stand ganz im Zeichen der legendären Brassband-Literatur. Die zehn teilnehmenden Höchstklasse-Bands durften am Vormittag "Paganini Variations" von Philip Wilby zum Besten geben. Uns gelang mit Startnummer 3 nicht die beste Fassung dieses Meisterwerks. So liessen wir einige Punkte liegen, die wir hätten einfahren können. Nun galt es die Spannung hoch zu halten, um mit Startnummer 10 am Nachmittag unser zugelostes Teststück "Spectrum" von Gilbert Vinter so auf die Bühne zu bringen, wie wir uns das vorgenommen haben. Und dies gelang uns! Belohnt wurden wir mit dem 2. Rang in der Nachmittagswertung, nur drei Punkte hinter dem Spezialpreis für das beste Teststück II. Im Schlussklassement erreichten wir so den 8. Rang. Uns motiviert natürlich der gelungene Vortrag am Nachmittag und gibt uns Zuversicht, dass wir in die Topränge reinspielen können, wenn alles passt!

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv...